Trailer

Kynodontas (Dogtooth) – Trailer

42 verstörende Sekunden dauert der Trailer zu dem griechischen Thriller „Dogtooth“ (OT: Kynodontas) und gibt kaum Aufschluss über die Handlung. Ich habe ein wenig recherchiert und Bruchstücke über die Handlung des Gewinners des „Un Certain Regard“ Preises in Cannes 2009 gefunden:

Der titelgebende Hundezahn ist der Eckzahn. Erst wenn dieser ausfällt, so geben es die Regeln der Familie in dem Film vor, ist man alt genug, um das von einem Gartenzaun umgebene Anwesen zu verlassen. Die Eltern behalten die fast erwachsenen Kinder nach eigenen Aussagen zu ihrem Schutz in der Sicherheit des eigenen Grundstücks, denn Monster, genannt „Katzen“ haben schon den ältesten Bruder zerfleischt. Nur die Eingangswächterin der Fabrik des Vaters stellt für den Nachwuchs einen Kontakt zur Außenwelt das. Sie wird mit verbundenen Augen und zum Ausleben der Sexualität des Sohnes in das Haus gebracht

Die Situation erinnert an „The Village„, aber ebenso an einen perfiden Versuchsaufbau. Gepaart mit der Lethargie, der kammerspielartigen Enge und den seltsamen Spielen, mit der die Kinder ihre Zeit totschlagen, hat der Trailer mich schon mehrmals auf den Play Button klicken lassen.

[media id=“455″ width=“560″ height=“300“]
[via]

One comment

  • 28. November 2010 - 12:46 | Permalink

    in Nürnberg Anfang Dezember auf den 2. Griech. Filmtagen zu sehen – Orig. mit Dt. UT

  • Kommentar verfassen

    Powered by: Wordpress