Filmbesprechungen Videoclips

Beyond the Mat

terry_funk_beyond_the_mat_001

Letzte Woche landete die „The Wrestler“ Episode des Creative Screenwriting Podcastes auf meinem MP3-Players. Darin verriet Drehbuchautor Robert D. Siegel, daß Regisseur Darren Aronofsky ihm zum Eintauchen in die Materie „Beyond The Mat“ in die Hand drückte.

In dieser Dokumenationen liegt der Schwerpunkt auf drei verdienten Wrestlingstars der 80er und 90er Jahre, deren Geschichte sehr unterschiedliche verläuft. Zum einen trifft der Filmemacher den Hardcore Wrestler Terry Funk, der sich abseits des Rings als liebevoller Familienmensch entpuppt. Ebenso wie der zu Zeit der Dokumentation sehr erfolgreiche Mick Foley, der zur Zeit der Dreharbeiten ein WWF Titelmatch gegen „The Rock“ bestreiten konnte, wohingegen Funk mit seinen über 50 Jahren und randalierten Knien auf regionalen Veranstaltungen sein Geld verdiente. Ebenso verdient Jake „The Snake“ Roberts noch sein Geld, doch hat er mit vielen persönlichen Problemen zu kämpfen. Seine Drogensucht und die durch seine Arbeit entfremdete Familie machen ihm schwer zu schaffen. Man sieht ihn nur im Ring aufblühen, außerhalb ist er ein gebrochener Mann.

Offensichtlich sind die Parallelen zwischen Mickey Rourke als Randy „The Ram“ und Jake „The Snake“ Roberts am deutlichsten und Sigl hat sicher einiges aus Roberts Vita in Rourkes Charakter einfliessen lassen. Wie nahe Fakt und Fiktion sind, soll folgender Szenenvergleich verdeutlichen, in denen die beiden Sportler mit ihren Töchtern sprechen.

Was der Clip nicht zeigt: [spoiler name=“Spoiler“]In der Dokumentation endet das Vater/Tochter Verhältnis ähnlich wie im Film von Aronofksy. Ein Happy End ist ihnen nicht vergönnt.[/spoiler].

[media id=“469″ width=“530″ height=“401″]

Kommentar verfassen

Powered by: Wordpress