Trailer

Entre Nos – Trailer

Einer der bedrückensten, aber gleichzeitig schönsten Trailer, der mir in den letzten Wochen untergekommen ist, stellt den Independent Film „Entre Nos“ vor.

Nach dem ihr Mann vor einigen Jahren aus Kolumbien nach New York auswanderte, um dort einen Start für seine Familie vorzubereiten, reist Mariana ihm schließlich mit ihren beiden Kindern nach. In Queens finden sie eine Wohnung. Ein Jobangebot für den Vater aus Miami reißt die Einheit jedoch wieder auseinander. Als dieser schließlich noch mitteilt, dass er nicht zurück kommt, beginnt eine soziale Talfahrt für die zurückgebliebenen, an deren Ende sie auf der Straße landen und vom Müllsammeln leben. Was den Film augenscheinlich ausmacht, ist offenbar die Wärme und die unglaubliche Stärke der Mutter in dieser aussichtslosen Situation.

Ein wenig fühlte ich mich an Jim Sheridans wunderbaren „In America“ erinnert, ein Drama um schottische Familie in New York, in dem allerdings die Geschichte aus den Augen der Kinder erzählt wurde und die Umstände nicht den Grad der Verzweiflung wie in „Entre Nos“ erreichen.

Derzeit ist es hierzulande noch schwer, das Einwanderdrama zu sehen, denn er startet im Mai in den USA nur in ausgewählten Kinos und wurde dort jetzt auch als On Demand Film veröffentlicht. Er lief letztes Jahr in Deutschland auf dem Hamburger Filmfestival und ich hoffe, dass doch noch bald eine Veröffentlichung im Kino oder zumindest auf DVD ansteht. Auf der Website der internationalen Verleihs Indiepix Films kann man „Enter Nos“ allerdings schon als RC1 DVD vorbestellen.

Als Bonus gibt es im Anhang noch eine Vorschau auf die Dokumentation „Autumn’s Eyes“ von einer der beiden Regisseurinnen, Paola Mendoza (die in „Entre Nos“ auch die Hauptrolle spielt), der auf der verlinkten Website in voller Länge zu sehen ist. Auch hier geht es um den Kampf gegen die Armut, allerdings dokumentiert durch die Augen einer 3-jährigen.

Kommentar verfassen

Powered by: Wordpress