Videoclips

Fade to White

Schwarzblenden sind das gängige Prozedere für Übergang (danke an alle modernen Trailer) und Abspänne. Doch blendet ein Film in weiß über entsteht eine ganz andere Stimmung. Ein Gefühl von Ende, Übergang und Neubeginn stellt sich ein, dass durch Assoziation vom Licht am Ende des Tunnels/Lebens entsteht.

Die ganze Ambivalenz, die die Farbe Weiß ausstrahlt hat Jacob T. Swinney in folgendem Clip zusammengestellt. Zwischen Hoffnung und Verzweiflung ist alles drin.

Musik: „Für Alina“ von Arvo Pärt

Die Filme in gezeigter Reihenfolge:
The Fountain
Looper
Seeking a Friend for the End of the World
Black Swan
Thelma and Louise
Before the Devil Knows You’re Dead
We Need to Talk About Kevin
Brideshead Revisited
Eternal Sunshine of the Spotless Mind
The Man Who Wasn’t There
Vantage Point
Flight
Requiem for a Dream
The Tree of Life
The Hunger Games
Solaris (1972)
Sunshine (2007)
Prometheus
Vanilla Sky
Desperado
Eraserhead
Lord of the Rings: The Fellowship of the Ring
Lord of the Rings: Return of the King
The Machinist
All is Lost
Layer Cake
The Sixth Sense
Cube
Born on the Fourth of July
Total Recall
Titanic

Kommentar verfassen

Powered by: Wordpress