Trailer der Kinostarts vom 26.01.2012

In dieser Wochen starten gleich drei frisch oscarnominierte Filme in den deutschen Kinos. “Drive“, “The Artist” und “The Descendants“. Den ersteren habe ich schon gesehen und kann ihn jedem Liebhaber atmosphärischen Genrekinos ans Herz legen. Weiterhin gibt es außergewöhnlich Neues von den beiden südkoreanischen Regisseuren Kim Ki-duk (u.a. “Bin-jip“) und Park Chan-wook (u.a. “Oldboy“) zu sehen. Kim Ki-Duk gibt dem interessierten Cineasten einen Einblick, was ihn ticken lässt, nachdem er er durch einen Unfall von einer Depression heimgesucht wurde und Park Chan-wook präsentiert einen 30 minütigen Film, der komplett auf dem iPhone gedreht wurde (ein Gimmick, auf das ich gerne verzichten kann).

Drive

Action, Drama, USA
mit Ryan Gosling, Carey Mulligan, Christina Hendricks, Regie: Nicolas Winding Refn

Continue reading

Gigantic – Trailer

Man mag denken: “Gigantic“, schon wieder einer dieser “desillusionierter Junge sucht Platz in der Welt und lernt durch ein etwas verrücktes Mädchen endlich, das Leben zu umarmen” Geschichten. Diese Mädchen werden seit einiger Zeit “Manic Pixie Dream Girl” genannt, ein Stempel, den der Filmkritiker Nathan Rabin in der Rezenzsion zu “ElizabethtownKirsten Dunst aufdrückte.

Weitere aktuellere Beispiele sind Natalie Portman in “Garden State” oder Kate Winslet in “Eternal Sunshine of the Spotless Mind“. Als Archetyp dieser Frauengattung muss aber Katharine Hepburn gelten, besonders in ihrer Rolle in “Bringing up Baby“. Eine Ikone wurde auch Audrey Hepburn in “Breakfast at Tiffany’s” als Holly Golightley. Ein wenig aus dem Schema des “Girls”, aber mit allen Charaktereigenschaften einer “Manic Pixie” ausgestattet ist Ruth Gordon in “Harold and Maude“. Schöne Beiträge zu dem Thema gibt es auf den Webseiten von NPR Movies und es A.V. Clubs.

Nun spielt Zooey Deschanel nicht zum ersten Mal die Rolle des etwas verrückten Objetes der Begierde des Hauptdarstellers. Ihr aussergewönliches Auftreten macht sie prädestiniert für diese Parts. Ich erinnere mich spontan an “Hitchhiker’s Guide to the Galaxy” oder “Flakes“. Ihr gegenüber mimt Paul Dano (bekannt aus “Little Miss Sunshine” oder “There will be Blood“) den jüngsten Sohn einer erfolgreichen Familien, in der nur er mit seinem Job als Matrazenverkäufer aus der Reihe tanzt. Um sein berufliches Scheitern zu kompensieren, hat er sich fest entschlossen, ein Baby aus China zu adoptieren. Ein weitere grosse Aufgabe wartet auf ihn, als er sich in Harriet (Deschanel) verliebt und um ihre Gunst mit ihrem sehr extrovertierten Vater (John Goodman) konkurrieren muss.

Der Film ist das Debut von Regisseur und Drehbuchautor Matt Aselton und trotz der Klischees sicher einen Blick wert.

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

[via]

Continue reading

Bee Movie Teaser

Bee Movie

Bei AOL gibt es einen ersten Vorgeschmack (herunterladbarer 16 MB Quicktime Film) auf “Bee Movie“, einem animierten Kinofilm mal wieder mit Insekten (“This is what he picks to follow the tv-series?”) von und mit Jerry Seinfeld. Zur weiteren prominenten Sprecherriege gesellen sich u.a. Renée Zellweger, Alan Arkin, Kathy Bates, John Goodman, William H. Macy und Matthew Broderick.

Das Ungewöhniche ist, daß der es sich nicht um einen anmierten Teaser handelt, sondern um “Live Action” mit Seinfeld und Chris Rock. So werden also Dreamworks Animationsfilme gedreht.