Tag Archives: philip seymour hoffman

Filmnews Videoclips

In Memory of Philip Seymour Hoffman

Immer noch ohne Worte.

In Memory of Philip Seymour Hoffman from Nelson Carvajal on Vimeo.

Trailer

Neuer Teaser für Paul Thomas Andersons “The Master”

Nach dem rätselhaften ersten Teaser zu “The Master” von Paul Thomas Anderson, sieht man im neuem Clip nun auch mehr von den Leuten um Joaquin Phoenix, vor allem von Philip Seymour Hoffman als titlegebenden Master. Weiterhin taucht kurz Amy Adams auf, die – wenn ich ich die Credits richtig deute – Hoffmans Tochter (oder vielleicht auch Frau?) spielt.


[via]

read more »

Trailer

Teaser für Paul Thomas Anderson’s “The Master”

Zwei cineastische Schwergewichte treten dieses Jahr nach längerer Abstinenz wieder vor und hinter die Kamera. Fünf Jahre nach “There Will Be Blood” bring Paul Thomas AndersonThe Master” ins Kino und holt Joaquin Phoenix nach seinem langwierigen Experiment mit “I’m Still Here” wieder zurück auf die Leinwand.

Der rätselhafte Teaser zeigt noch nicht viel von der Handlung. Es wird es um einen Sekte gehen, die von Lancaster Dodd (Philip Seymour Hoffman) gegründet wird. Phoenix spielt einen Herumtreiber, der zur rechten Hand des Sektenführers wird. Obwohl der Teaser wenig zeigt, stellt sich wieder das epische Anderson Gefühl ein. 2012 ist wirklich ein gutes Kinojahr. Bisher gibt es noch keinen deutschen Kinostart, doch in den USA läuft der Film am 12. Oktober 2012 an.

Trailer

Trailer der Kinostarts vom 22.12.2011

Die Woche vor Weihnachten ist nicht so prall gefüllt, wie manche Mägen dieser Tage. Mit “Sherlock Holmes: Spiel im Schatten” versprühen Robert Downey Jr. und Jude Law wieder ihren Dialogcharme und die Actionsequenzen lenken sicher wieder davon ab und George Clooney stellt in Deutschland seine Regiearbeit “The Ides of March – Tage des Verrats“. Der Trailer zu “Abendland” hat mich neugierig gemacht. Bleibt nur abzuwarten, ob das Konzept der neutralen Beobachtung von Alltagssituationen aufgeht und nicht irgendwann das Realityshow Gefühl aufkommt. Durch die nüchterne Herangehensweise scheint dieses aber vermieden zu werden. Amüsant sieht für mich auch “In guten Händen” aus, der sich um eine Stück sexuelle Befreiung der Frauen Ende des 19 Jahrhunderts in England befasst, auch wenn mich die Synchronisation etwas gestört hat. Für mich ein O-Ton Film.

Sherlock Holmes: Spiel im Schatten

OT: Sherlock Holmes: A Game of Shadows
Mystery, Action, USA
mit Robert Downey Jr., Jude Law, Rachel McAdams, Regie: Guy Ritchie

read more »

Sonstiges Videoclips

Roots bloody Roots: Stars und ihre Horrorwurzeln

Der Horrorfilm ist ein dankbares Genres für junge aufstrebende SchauspielerInnen. Nur hier werden immer junge frischen Gesichter gesucht, die um ihr Leben kämpfen. Und wenn es eine Marke zum Franchise schafft, potentiert sich das durch die vielfachen Fortsetzungen. So haben auch einige Stars ihre ersten Sporen mit mehr oder wenige blutigen Streifen verdient. Hier sind einige Beispiele.

Die Originale

1. Johnny Depp in “A Nightmare on Elm Street” (1984)

Johnny Depp gab sein Debut bei ersten Auftritt von Freddy Krueger und starb darin einen der erinnerungswürdigsten Tode des Genres, der im folgenden Ausschnitt auch zu sehen ist. 1991 hat er in der Serie nochmal einen kleinen Cameo im 6. Teil “Freddy’s Finale
YouTube Preview Image

read more »

Trailer

Synecdoche, New York – Trailer

In seinem Regiedebut “Synecdoche, New York” lässt Charlie Kaufman (Drehbuchautor von u.a. “Eternal Sunshine of the Spotless Mind“, “Adaptation.” und “Being John Malkovich“) Philip Seymour Hoffman als gescheiterten Theatorautoren ein unglaubliches Werk vollbringen. Nach vielen sowohl beruflichen als auch privaten und gesundheitlichen Rückschlägen, entschliesst er sich, in einer Lagerhalle einen Miniaturausgabe von New York zu errichten. Danach veranlasst er seine gesamte Theaterbesatzung, dort ihren Alltag zu erleben.

Erschliessen sich einem nach Lesen der Synopsis und Ansicht des Trailers nicht alle dramaturgischen Einzelheiten, lässt jedoch ein Blick auf Kaufmans bisherigen beruflichen Lebenslauf ahnen, was den Zuschauer erwartet. Seine Szenen waren schon immer aussergewöhnlich, wenn es um die metaphorischen Darstellung von Gemütszuständen ging.

Der Film sollte ürsprünglich von Spike Jonze gedreht werden, der schon Erfahrung mit Kaufmanschen Skripten hat. Jedoch hat er sich “Where the Wild Things Are” zugewandt, dessen Produktion leider alles andere als glücklich verläuft. So übernahm Kaufman selbst das Ruder und wird von einer tollen Besetzung, besonders auf weiblicher Seite unterstützt (Catherine Keener, Samantha Morton und Jennifer Jason Leigh, um nur einige zu nennen).

Der Term “Synecdoche” ist im Übrigen eine rhetorisches Mittel, bei dem ein Teil für ein Ganzes oder auch ein Ganzen für ein Teil steht und beschreibt so den Kontext der Filmhandlung perfekt.

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

[via]

read more »

Videoclips

Drei Clips aus Charlie Kaufmanns “Synecdoche, New York”

Auf der offiziellen Cannes 2008 Seite sind drei Clips zu Charlie Kaufmanns Regiedebut “Synecdoche, New York” veröffentlich worden, der diese Woche auch auf dem Festival Premiere feiert.

Sicherlich sind die Ausschnitte inhaltlich nicht sehr aufschlussreich. Doch wer die Filme kennt, zu denen Kaufman bisher die Drehbücher geschrieben hat, (u.a. “Eternal Sunshine of the Spotless Mind“, “Adaptation.” und “Being John Malkovich“, kann sich vorstellen, welche Skurrilitäten erwartet werden können. Mir gefällt das Zusammenspiel von Musik, Dialogen und insgesamter lakonischer Stimmung.

Das was ich den Beschreibungen entnehmen konnte, ist Fogendes: Philip Seymour Hoffman spielt einen Theaterregissuer in einer Schaffenskrise. Sein aktuelles Projekt ist ein Stück, für das er eine lebensnahes New York innerhalb einer Fabrikhalle nachbaut. Im Laufe der Zeit verschwimmen die Realität und Fiktion.

read more »

Filmnews Trailer Videoclips

Charlie Wilson’s War – erste bewegte Bilder

Mike Nichols zieht es nach der intimen Theateradaption von “Closer” (2004) auf die große politische Bühne. In “Charlie Wilson’s War” geht es um die den titelgebenden Senator Wilson, gespielt von Tom Hanks, der Anfang der 80er Jahre einer der entscheidenden Figuren bei der Finanzierung des afghanischen Widerstandes gegen die russische Invasion. Mit drei Oscar Gewinnern in den Hauptrollen (neben Hanks noch Julia Roberts und Philip Seymour Hoffman, der als CIA Agent mal wieder hinter seiner Darstellung verschwindet und fast nur durch seine Stimme erkennbar ist), scheint die Jagd auf eine weitere goldene Auszeichnung eröffnet.

Leider ist der folgende Clip noch kein offizieller Trailer, da ein Entertainment Tonight Voice-Over mehr stört, als informiert. Aber einen ersten Eindruck kann sich schon verschaffen werden. Vielleicht erwartet uns großes Politkino im Stile der 70er.

placeholder for flash movie